01.05.2019

Sondernutzung

Von: Ulf Dietze

Sondernutzung

Sondernutzungen sind z. B. Geschäftsauslagen oder Außengastronomie auf öffentlichen Wegen. Die Leichtigkeit und Sicherheit des Fußgängerverkehrs und des Radverkehrs darf nach dem Hamburgischen Wegegesetz nicht durch Sondernutzungen beeinträchtigt werden. Bei Problemen wende dich an die Wegewarte oder die zuständigen Fachabteilungen in den Bezirksämtern.

Sollte eine Baustelle verkehrt in Bezug auf den Radverkehr eingerichtet sein, wende dich an das zuständige Polizeikommissariat.

Ansprechpartner ist das Polizeikommissariat (PK), in dessen Zuständigkeitsbereich die Straße fällt. Welches PK für welche Straße zuständig ist, erfährt man im Behördenfinder oder auch im geoportal (dort eine Straße mit Hausnummer eingeben. Im Pop-Up-Fenster erscheint dann u. a. die Nummer des Polizeikommissariats). Ein Kontakt per e-Mail ist meist über die Adresse pk*@polizei.hamburg.de möglich ("*" muss durch die Nummer des zuständigen PK ersetzt werden).