Radwelt-Ausgabe 1.2022

 

Die Radwelt berichtet aktuell über Themen rund ums Fahrrad und die Arbeit des ADFC. Das sind die Themen der Radwelt 1.2022, alle frei verfügbaren Artikel und weitere Informationen sind verlinkt.

 

Bewegen

DIE ZEHN-MINUTEN-STADT: Radverkehr in Utrecht und Houten
Jeden Tag fahren 125.000 Menschen in der Innenstadt Utrechts Rad. Der Stadt reicht das nicht. Sie will dem Rad- und Fußverkehr, aber auch dem ÖPNV zukünftig bei der Mobilitätspolitik noch mehr Vorfahrt einräumen und die Radinfrastruktur weiter ausbauen.

TEMPO 30 INNERORTS: Mehr Tempo 30 wagen
Nimmt Tempo 30 doch noch Fahrt auf? Immer mehr Städte schließen sich einem Bündnis an, das Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit innerorts ausprobieren will.

RADWELT RITZELBANDE: Gute Gründe für Innenstädte ohne Autos
Überall auf der Welt sind die Straßen voller Autos. Immer mehr Städte wollen das nicht mehr. Wir zeigen dir, wie Oslo oder Paris ihre Innenstädte verwandeln und was in deutschen Städten passiert.
Den Artikel kannst du dir als PDF in der blauen Servicebox herunterladen.

RAD+RECHT
Fahrraddemo auf der Autobahn.
Demos auf Autobahnen haben im letzten Jahr verschiedene Gerichte beschäftigt. Auch ADFC-Demos waren betroffen. Eine Zusammenfassung.

Nachrichten

Technik

AUSPROBIERT
Trekkingräder mit Riemenantrieb.
Riemenantriebe haben sich etabliert und sind mittlerweile nicht mehr nur der der Fahrradoberklasse vorbehalten. Die Technik bietet Vorteile gegenüber Ketten, hat aber auch ihre Eigenheiten, die Interessierte kennen sollten.

GESEHEN + GEFAHREN

EINBLICK
Lieferengpässe und Preissteigerungen.
Die Corona-Pandemie hat auch in der Fahrradbranche vieles durcheinandergebracht. Eine Nachfrage in ungeahnter Höhe traf auf Produktionsausfälle und hochgradig gestörte Lieferketten. Die Folgen könnten noch lange zu spüren sein.

Reisen

EINE RUNDE SACHE
Rundkurs in der Steiermark. Die Weinland Steiermark Radtour führt auf 400 Kilometern durch die gleichnamige Genussregion in Österreich. Starten kann man an jeder Bahnstation entlang des Rundkurses.
Ergänzende Infos in der blauen Servicebox.

TOUREN + TIPPS
ADFC-RadReiseRegion Inn-Salzach. Die Region Inn-Salzach zwischen München und Salzburg wurde 2020 als ADFC-RadReiseRegion mit zehn zertifizierten Routen ausgezeichnet. Darüber hinaus bietet die Region weitere 14 Erlebnistouren zwischen 28 und 85 Kilometern Länge. Da ist für alle was dabei: Flussrouten durch eine Naturlandschaft mit Alpenblick, Touren in historische Städte, zu Burgen, Klöstern und Schlössern. Die Gegend gut vierzig Kilometer östlich von München ist hügelig und abwechslungsreich, ideal für Radfahrende mit oder ohne Elektrounterstützung. Eine umfassende Infrastruktur, Bett+Bike-Gastbetriebe, Mieträder, Ladestationen und vieles mehr runden das Angebot der Region ab.

DIALOG
Prolog

Marktplatz
Blickwinkel
Termine für 2022 gibt es auf touren-termine.adfc.de.

Rätselraten
Vorschau/Impressum

Die Radwelt als E-Paper erhalten

Sie möchten zukünftig lieber das E-Paper lesen? Kein Problem! Einfach über das Formular auf www.adfc.de/e-paper umbestellen. Wir informieren Sie per Mail, sobald die aktuelle Radwelt im Mitgliederbereich vorliegt.

Sie möchten den Radwelt-Newsletter erhalten, schnell über Wichtiges informiert sein und papierlos kommunizieren? Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre E-Mail-Adresse mitteilen: www.adfc.de/mailadresse.
Danke sagt Ihr ADFC-Team

 

https://hamburg.adfc.de/veroeffentlichung/radwelt-ausgabe-12022

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit bundesweit mehr als 190.000 Mitgliedern, die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Tourismus.

    weiterlesen

  • Wie erreiche ich den ADFC Hamburg?

    Geschäftsstelle des ADFC Landesverband Hamburg e.V.
    Koppel 34-36
    20099 Hamburg

    Telefon: +49 40 39 39 33
    Fax: +49 40 3 90 39 55
    E-Mail: kontakt [at] hamburg.adfc.de

     

    Erreichbarkeit
    Die Geschäftsstelle ist an Werktagen grundsätzlich telefonisch erreichbar. Anrufe können jedoch nicht immer persönlich entgegen genommen werden. Nachrichten auf dem Anrufbeantworter sind sehr willkommen und werden (werk)täglich abgehört und beantwortet.
    Bitte nutzen Sie auch unsere E-Mail-Adresse.

    Persönliche Termine sind nach Absprache möglich.

    weiterlesen

  • Wie kann ich den Newsletter abonnieren?

    Der kostenlose Newsletter des ADFC Hamburg informiert ein bis drei Mal im Monat über Neuigkeiten zum Radfahren in Hamburg und über die Arbeit des ADFC.

    Hier geht's zur Anmeldung
    Du kannst dich jederzeit über einen Link im Newsletter wieder davon abmelden.

  • Wo kläre ich meine Fragen zur Mitgliedschaft?

    Für Änderungen zur Mitgliedschaft stellen wir verschiedene Formulare bereit, mit denen du z.B. eine neue Anschrift ganz einfach mitteilen kannst. Du benötigest lediglich deine Mitgliedsnummer.

    Mitglied werden kannst du hier.

    Bei Fragen zur Mitgliedschaft hilft dir unser zentraler Mitgliederservice in Bremen gerne weiter: +49 421 34 62 923.

    Eine Übersicht zu unseren Mitgliedervorteilen findest du hier.

  • Was muss ich beachten, um mein Fahrrad verkehrssicher zu machen?

    Wie ein Fahrrad verkehrstauglich auszustatten ist, legt die Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) fest. Vorgesehen sind darin zwei voneinander unabhängige Bremsen, die einen sicheren Halt ermöglichen. Für Aufmerksamkeit sorgen Radler*innen mit einer helltönenden Klingel, während zwei rutschfeste und festverschraubte Pedale nicht nur für den richtigen Antrieb sorgen. Je zwei nach vorn und hinten wirkende, gelbe Rückstrahler an den Pedalen stellen nämlich darüber hinaus sicher, dass Sie auch bei eintretender Dämmerung gut gesehen werden können. Ein rotes Rücklicht erhöht zusätzlich die Sichtbarkeit nach hinten und ein weißer Frontscheinwerfer trägt dazu bei, dass Radfahrende die vor sich liegende Strecke gut erkennen. Reflektoren oder wahlweise Reflektorstreifen an den Speichen sind ebenfalls vorgeschrieben. Hinzu kommen ein weißer Reflektor vorne und ein roter Großrückstrahler hinten, die laut StVZO zwingend vorgeschrieben sind.

    weiterlesen

Bleiben Sie in Kontakt