Herbstlaub auf Radweg, abgestelltes Rad

Herbstlaub auf Radweg © Dae Jeung Kim - pixabay

Laub, Schmutz, Eis und Schnee - wer beseitigt es?

 

Du bist auf Hamburgs Straßen unterwegs und willst störende Laubhaufen, Verschmutzung, Schnee oder Eis melden? Wir nennen dir die richtigen Ansprechpartner.

 

Laub, Müll, Scherben…

Wende dich bei beobachteten Problemstellen direkt an die Stadtreinigung Hamburg oder gib deine Meldung über den Melde-Michel weiter. Je nachdem, um welche Wege es sich handelt, sind entweder die Stadtreinigung Hamburg oder die Anlieger zuständig. Grundsätzlich reinigt die Stadtreinigung mindestens alle 14 Tage die Straßen. Im Herbst zum Blattfall kommt die Reinigung dem Bedarf oft nicht hinterher.

Hier findest du Zuständigkeiten und Vorschriften für die Laubreinigung in der Hansestadt

Störung betrifft Radfahrstreifen oder Fahrbahn:

Störung betrifft Radweg oder Gehweg:

  • Erfrage die genaue Zuständigkeit für die Wege bei der Stadtreinigung: +49 40 257 60

 

Schnee und Eis

Für den Winterdienst auf der Fahrbahn ist die Stadtreinigung Hamburg zuständig. Auch anliegerfreie Gehwege räumt die Stadtreinigung.

Ansonsten sind Anlieger*innen i. d. R. für die Geh- und Radwege zuständig – aber nicht immer. Bei den Radwegen ist die Zuständigkeit im Einzelfall nur über die Hotline der Stadtreinigung zu erfahren. Rufe dort an und teile mit, in welcher Straße bei etwa welcher Hausnummer die Räumung des Radwegs aussteht. Die Stadtreinigung prüft dann, ob sie selbst oder wer ansonsten zuständig ist und veranlasst die Räumung. In den letzten Jahren sind Radwege zunehmend in die Zuständigkeiten der Stadtreinigung übertragen worden.

 

Du willst es ganz genau wissen?

Grundlagen sind das Hamburgische Wegegesetz (HWG) sowie die Verordnung über das Wegereinigungsverzeichnis und die Reinigungshäufigkeit (Wegereinigungsverordnung). Im Detail regelt die Zuständigkeit das Wegereinigungsverzeichnis (WRV), das häufig geändert wird. Es hat die zwei Teile Gehwegreinigung (A) und Fahrbahnreinigung (B). Enthalten sind darin nur jene Gehwege, die von der srhh gegen Gebühr gereinigt werden. Ist ein Gehweg dort nicht aufgeführt, müssen die Anlieger*innen reinigen - auch den Radweg. Laut Stadtreinigung Hamburg (10/2019) betrifft dies etwa 50 % der Gehwege.

Online-Redaktion

Verwandte Themen

Rad

Fahrradverleih

Diese Firmen vermieten Fahrräder in Hamburg und Umgebung. Manche haben einen einzigen Standort, andere haben mehrere…

Fahrrad in den Bergen von Spanien

Corona-Papers UPDATE

In der RadCity baten wir um Berichte von Fahrraderlebnissen unserer Leser*innen während der Einschränkungen durch die…

Mann in einem Kastenwagen, Fahrradreparatur

Mobile Fahrradreparatur

Hier findest du eine Liste der Fahrradwerkstätten, die zu dir nach Hause kommen, um dein Fahrrad zu reparieren.

Eingestanzter Schriftzug Wir lieben Radfahren

Lass dein Fahrrad beim ADFC codieren

Der ADFC Hamburg hat ein neues Codiergerät! Damit prägen wir verschlüsselte Angaben zum*r Eigentümer*in in den Rahmen.…

Schrauben und löten

Mit Fahrradspenden Menschen helfen

Mit Fahrradteilen Integration fördern? Westwind macht's möglich! Seit 2015 sammelt der Verein Fahrräder und Fahrradteile…

Stadtführungen

Wer das erste Mal nach Hamburg kommt, für den ist die Hafenrundfahrt eine Selbstverständlichkeit. Darf es ein bisschen…

Verkehrsunfall

Fahrrad-Sachverständige

Im Falle eines Falles ist unabhängiger Sachverstand in der Bewertung von technischen Defekten oder Unfällen gefordert.…

Schild Achtung Straßenschäden

Radweg kaputt? Melde-Michel in Hamburg nutzen!

Über den Melde-Michel der Stadt Hamburg kannst du Schäden an der öffentlichen Infrastruktur melden. Per Online-Formular…

Kinderfahrräder und einige Kleinteile-Kisten auf einem Fahrradflohmarkt

Flohmärkte und gebrauchte Räder

Wie und wo du in Hamburg ein günstiges Fahrrad bekommst.

https://hamburg.adfc.de/artikel/laub-schmutz-eis-und-schnee-wer-beseitigt-es

Häufige Fragen von Alltagsfahrern

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit bundesweit mehr als 190.000 Mitgliedern, die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Tourismus.

    weiterlesen

  • Wie erreiche ich den ADFC Hamburg?

    Geschäftsstelle des ADFC Landesverband Hamburg e.V.
    Koppel 34-36
    20099 Hamburg

    Telefon: +49 40 39 39 33
    Fax: +49 40 3 90 39 55
    E-Mail: kontakt [at] hamburg.adfc.de

     

    Erreichbarkeit
    Die Geschäftsstelle ist an Werktagen grundsätzlich telefonisch erreichbar. Anrufe können jedoch nicht immer persönlich entgegen genommen werden. Nachrichten auf dem Anrufbeantworter sind sehr willkommen und werden (werk)täglich abgehört und beantwortet.
    Bitte nutzen Sie auch unsere E-Mail-Adresse.

    Persönliche Termine sind nach Absprache möglich.

    weiterlesen

  • Wie kann ich den Newsletter abonnieren?

    Der kostenlose Newsletter des ADFC Hamburg informiert ein bis drei Mal im Monat über Neuigkeiten zum Radfahren in Hamburg und über die Arbeit des ADFC.

    Hier geht's zur Anmeldung
    Du kannst dich jederzeit über einen Link im Newsletter wieder davon abmelden.

  • Wo kläre ich meine Fragen zur Mitgliedschaft?

    Für Änderungen zur Mitgliedschaft stellen wir verschiedene Formulare bereit, mit denen du z.B. eine neue Anschrift ganz einfach mitteilen kannst. Du benötigest lediglich deine Mitgliedsnummer.

    Mitglied werden kannst du hier.

    Bei Fragen zur Mitgliedschaft hilft dir unser zentraler Mitgliederservice in Bremen gerne weiter: +49 421 34 62 923.

    Eine Übersicht zu unseren Mitgliedervorteilen findest du hier.

  • Was muss ich beachten, um mein Fahrrad verkehrssicher zu machen?

    Wie ein Fahrrad verkehrstauglich auszustatten ist, legt die Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) fest. Vorgesehen sind darin zwei voneinander unabhängige Bremsen, die einen sicheren Halt ermöglichen. Für Aufmerksamkeit sorgen Radler*innen mit einer helltönenden Klingel, während zwei rutschfeste und festverschraubte Pedale nicht nur für den richtigen Antrieb sorgen. Je zwei nach vorn und hinten wirkende, gelbe Rückstrahler an den Pedalen stellen nämlich darüber hinaus sicher, dass Sie auch bei eintretender Dämmerung gut gesehen werden können. Ein rotes Rücklicht erhöht zusätzlich die Sichtbarkeit nach hinten und ein weißer Frontscheinwerfer trägt dazu bei, dass Radfahrende die vor sich liegende Strecke gut erkennen. Reflektoren oder wahlweise Reflektorstreifen an den Speichen sind ebenfalls vorgeschrieben. Hinzu kommen ein weißer Reflektor vorne und ein roter Großrückstrahler hinten, die laut StVZO zwingend vorgeschrieben sind.

    weiterlesen

Ich möchte dabei sein!

Bleiben Sie in Kontakt