Herzlich willkommen im Presseportal

Presseverteiler

Sie wollen über den ADFC Hamburg, seine Veranstaltungen und seine Positionen zum Radverkehr in Hamburg regelmäßig informiert werden? Gerne senden wir Ihnen unsere Pressemitteilungen per E-Mail zu. Wenn Sie uns mitteilen, für welches Medium Sie schreiben oder welches Ihre Interessen sind, senden wir Ihnen nur passende Pressemitteilungen zu.

Zur Aufnahme in den Presseverteiler senden Sie uns bitte eine E-Mail

Kontakt für Presseanfragen

Dirk Lau
+49 40 32 90 41 16
dirk.lau@hamburg.adfc.de

Pressemitteilungen

Parkende Autos blockieren den Radweg in der Walddörferstraße

Fahrradclub fordert: Walddörferstraße fit für die Mobilitätswende machen!

22. März 2023

Die Walddörferstraße in Wandsbek ist seit 2015 als Bezirksroute vorgesehen. Ihr Umbau würde eine Lücke zwischen den Velorouten 6 und 7 schließen und ein großes Wohngebiet mit einer attraktiven Radwegverbindung versorgen.

Parkende PKWs blockieren eine Ladezone

Zum Stopp des Bewohner*innenparkens: Handelskammer bremst Mobilitätswende aus!

13. März 2023

Hamburgs Verkehrsbehörde stoppt auf Druck der Handelskammer den Ausbau der Bewohner*innen-Parkzonen – und damit einen wichtigen Baustein der Mobilitätswende. Das geht zu Lasten der Mehrheit der Hamburgerinnen, die kein Auto haben, und des Klimas.

Fußweg auf dem Mittelstreifen der Bleickenallee mit Schild Fahrrad frei

ADFC fordert: Schluss mit dem Behörden-Ping-Pong in der Bleickenallee!

6. März 2023

Denkmalgeschütztes Kopfsteinpflaster oder komfortables, sicheres Radfahren? Kulturbehörde und Verkehrsbehörde müssen sich auf einen Kompromiss einigen, damit der Ausbau der Veloroute 1 in der Bleickenallee endlich weitergeht.

Der gemischter Fuß- und Radweg der Bleickenallee verwandelt sich bei Regen in eine Matschpiste.

ADFC fordert: Denkmalschutz darf Mobilitätswende nicht ausbremsen!

23. Februar 2023

Seit Jahren blockiert das Hamburger Denkmalschutzamt den Ausbau der Veloroute 1 wegen dem Kopfsteinpflaster in der Bleickenallee in Ottensen. Fahrradclub ruft zur Protestaktion für komfortable und sichere Radverkehrsbedingungen auf.

Radfahrende auf Gehweg neben einer Baustelle

ADFC: Verkehrswende in Harburg stockt!

13. Februar 2023

Der Fahrradclub kritisiert das schleppende Tempo in Sachen Verkehrswende in Harburg. Während der Ausbau des Velorouten- und bezirklichen Radnetzes stockt, vergisst die Stadt das Fahrrad bei Baustellen oft komplett.

Ghostbike als Mahnwache im Gedenken an eine getötete Radfahrerin in der Hafencity

ADFC fordert Sofortprogramm zum Schutz von Radfahrenden

4. Februar 2023

Mehr als 200 Menschen gedachten heute mit einer Mahnwache der am Montag in der Hafencity getöteten Radfahrerin. Fahrradclub fordert sichere Radinfrastruktur.

Windschutzscheiben-Perspektive eines Autonomen Autos

Mobilität für Menschen statt noch mehr Autos

22. Dezember 2022

Der Senat will Hamburg zur „Metropol-Modellregion Mobilität“ machen: Bis 2030 sollen 10.000 autonome Autos auf den Straßen der Hansestadt fahren. Für den ADFC haben dagegen die Mobilitätsbedürfnisse der Menschen Priorität.

Neue Pop-up-Bikelane auf der Reeperbahn, roter Radstreifen auf grauem Asphalt

Verkehrsversuch: Reeperbahn erhält Pop-up-Bikelane!

16. November 2022

Forderung des Fahrradclubs nach Radwegen auf der Reeperbahn wird als Verkehrsversuch umgesetzt.

Einsamer Radfahrender im Hamburger Radverkehr

Wie zufrieden sind Hamburgs Radfahrende?

25. Oktober 2022

Seit 1. September läuft die Umfrage zum großen, zweijährlichen ADFC-Fahrradklima-Test. 2020 nahmen mehr als 4200 Hamburger*innen an der Online-Umfrage teil, die noch bis Ende November läuft.

zur Seite Pressemitteilungen

Ansprechpartner*innen

Portrait von Dirk Lau

Dirk Lau

ausschließlich für Presseanfragen

+49 40 32 90 41 16

dirk.lau@hamburg.adfc.de

Tweets

Folge uns auf Twitter! Hier gibt es täglich frische Nachrichten zu den Themen Verkehrswende und Fahrradstadt Hamburg!

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit bundesweit mehr als 190.000 Mitgliedern, die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Tourismus.

    weiterlesen

  • Wie erreiche ich den ADFC Hamburg?

    Geschäftsstelle des ADFC Landesverband Hamburg e.V.
    Koppel 34-36
    20099 Hamburg

    Telefon: +49 40 39 39 33
    E-Mail: kontakt [at] hamburg.adfc.de

     

    Erreichbarkeit
    Die Geschäftsstelle ist an Werktagen grundsätzlich telefonisch erreichbar. Anrufe können jedoch nicht immer persönlich entgegen genommen werden. Nachrichten auf dem Anrufbeantworter sind sehr willkommen und werden (werk)täglich abgehört und beantwortet.
    Bitte nutzen Sie auch unsere E-Mail-Adresse.

    Persönliche Termine sind nach Absprache möglich.

    weiterlesen

  • Wie kann ich den Newsletter abonnieren?

    Der kostenlose Newsletter des ADFC Hamburg informiert ein bis drei Mal im Monat über Neuigkeiten zum Radfahren in Hamburg und über die Arbeit des ADFC.

    Hier geht's zur Anmeldung
    Du kannst dich jederzeit über einen Link im Newsletter wieder davon abmelden.

  • Wo kläre ich meine Fragen zur Mitgliedschaft?

    Für Änderungen zur Mitgliedschaft stellen wir verschiedene Formulare bereit, mit denen du z.B. eine neue Anschrift ganz einfach mitteilen kannst. Du benötigest lediglich deine Mitgliedsnummer.

    Mitglied werden kannst du hier.

    Bei Fragen zur Mitgliedschaft hilft dir unser zentraler Mitgliederservice in Bremen gerne weiter: +49 421 34 62 923.

    Eine Übersicht zu unseren Mitgliedervorteilen findest du hier.

  • Was muss ich beachten, um mein Fahrrad verkehrssicher zu machen?

    Wie ein Fahrrad verkehrstauglich auszustatten ist, legt die Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) fest. Vorgesehen sind darin zwei voneinander unabhängige Bremsen, die einen sicheren Halt ermöglichen. Für Aufmerksamkeit sorgen Radler*innen mit einer helltönenden Klingel, während zwei rutschfeste und festverschraubte Pedale nicht nur für den richtigen Antrieb sorgen. Je zwei nach vorn und hinten wirkende, gelbe Rückstrahler an den Pedalen stellen nämlich darüber hinaus sicher, dass Sie auch bei eintretender Dämmerung gut gesehen werden können. Ein rotes Rücklicht erhöht zusätzlich die Sichtbarkeit nach hinten und ein weißer Frontscheinwerfer trägt dazu bei, dass Radfahrende die vor sich liegende Strecke gut erkennen. Reflektoren oder wahlweise Reflektorstreifen an den Speichen sind ebenfalls vorgeschrieben. Hinzu kommen ein weißer Reflektor vorne und ein roter Großrückstrahler hinten, die laut StVZO zwingend vorgeschrieben sind.

    weiterlesen

Bleiben Sie in Kontakt