Herzlich willkommen im Presseportal

Presseverteiler

Sie wollen über den ADFC Hamburg, seine Veranstaltungen und seine Positionen zum Radverkehr in Hamburg regelmäßig informiert werden? Gerne senden wir Ihnen unsere Pressemitteilungen per E-Mail zu. Wenn Sie uns mitteilen, für welches Medium Sie schreiben oder welches Ihre Interessen sind, senden wir Ihnen nur passende Pressemitteilungen zu.

Zur Aufnahme in den Presseverteiler senden Sie uns bitte eine E-Mail

Kontakt für Presseanfragen

Dirk Lau
+49 40 32 90 41 16
dirk.lau@hamburg.adfc.de

Pressemitteilungen

Radfahrende auf der Reeperbahn zwischen Kfz ohne Radweg

„Flop-10“ Hamburger Straßen ohne Radinfrastruktur

5. Juli 2021

ADFC veröffentlicht „Flop-10“ Hamburger Straßen ohne Radinfrastruktur und fordert den Senat auf, auch dort für sichere Radinfrastruktur zu sorgen, wo bislang überhaupt nichts für Radfahrende getan wurde.

18. Juni 19 Uhr | Demo-Spaziergang „Eimsbüttel für Menschen"

14. Juni 2021

Am Freitag, den 18. Juni 2021, 19 Uhr, lädt der ADFC zum Spaziergang „Eimsbüttel für Menschen – kein Durchgangsverkehr in Wohngebieten!“ ein. Start an der U-Bahn-Station Osterstraße/ Fanny-Mendelssohn-Platz.

8.6., 19 Uhr | Beteiligung „Eimsbüttel für Menschen"

1. Juni 2021

Am Dienstag, den 8. Juni 2021, 19 Uhr, lädt der ADFC zur Online-Veranstaltung „Eimsbüttel für Menschen“ für mehr Verkehrsberuhigung und Lebensqualität rund um die Osterstraße ein. Straßenplakate im Viertel zeigen die Ideen vor Ort.

Tempo 30 Schild am Zebrastreifen

Tempo 30 in ganz Hamburg statt nächtlichem Klein-Klein!

28. Mai 2021

Der Fahrradclub begrüßt die neuen nächtlichen Tempolimits im Lärmaktionsplan, fordert aber Tempo 30 auch tagsüber und stadtweit! Bürger*innen, prüft den Lärmaktionsplan und fordert Verbesserungen!

PopUp_Radweg_Kennedybruecke

Kreuzung Alsterglacis/Kennedybrücke sicher für alle machen!

18. Mai 2021

Aktuelle Unfallzahlen bestärken Forderung des ADFC, die Kreuzung mit einem Modalfilter verkehrssicher zu machen.

Pop-Up-Aktion des ADFC an der Kreuzung Alsterglacis-Kennedybrücke

17. April 2021

»Verkehrsversuch macht klug!« – Radfahren ohne Ampeln! Der Hamburger Fahrradclub richtete am Samstag, den 17. April 2021 einen Pop-Up-Radweg an der Kreuzung Alsterglacis-Alsterufer-Kennedybrücke (Nordseite) ein.

Visualisierung vom verkehrsberuhigten Stellinger Weg

ADFC startet Mitmachprojekt zur Verkehrsberuhigung in Eimsbüttel

30. März 2021

"QuartiereFürMenschen" heißt das neue Beteiligungsprojekt, bei dem der ADFC alle Eimsbütteler*innen dazu aufruft, Ideen zur Verkehrsberuhigung im Wohnviertel rund um die Osterstraße einzubringen.

Fahrradklima-Test Keyvisual grün

Ergebnisse des ADFC-Fahrradklima-Tests 2020

16. März 2021

Hamburg wieder nur "ausreichend": großer Nachholbedarf bei sicherer Radinfrastruktur.

Beim bundesweiten ADFC-Fahrradklima-Test 2020 stagniert Hamburg mit einer Durchschnittsnote von 4,1 im Mittelfeld der Städte über 500.000 Einwohner.

Radfahrer teilen sich den engen Zweirichtungsradweg An der Alster

Unfallbilanz 2020: Weniger Autos, weniger Unfälle und viel mehr Rad!

19. Februar 2021

Die Hamburger Innenbehörde legte die Unfallbilanz 2020 vor: Weniger Auto- und LKW-Verkehr brachte weniger Unfälle zwischen Auto und Rad sowie zwischen LKW und Rad.

Umbau Elbchaussee: Deutliche Verbesserungen fürs Rad, aber kritische Abschnitte

15. Februar 2021

Hamburgs Verkehrsbehörde präsentierte die finalen Umbaupläne für den westlichen Teil der Elbchaussee. Dabei hat sie auch Vorschläge des Fahrradclubs berücksichtigt.

Erster geschützter Radweg in Altona geplant

03. Februar 2021

Umbau der Königstraße: Verkehrsbehörde plant protected bikelanes in beide Fahrtrichtungen.

zur Seite Pressemitteilungen

Ansprechpartner*innen

Portrait von Dirk Lau

Dirk Lau

ausschließlich für Presseanfragen

+49 40 32 90 41 16

dirk.lau@hamburg.adfc.de

Tweets

Folge uns auf Twitter! Hier gibt es täglich frische Nachrichten zu den Themen Verkehrswende und Fahrradstadt Hamburg!

Häufige Fragen von Alltagsfahrern

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit bundesweit mehr als 190.000 Mitgliedern, die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Tourismus.

    weiterlesen

  • Wie erreiche ich den ADFC Hamburg?

    Geschäftsstelle des ADFC Landesverband Hamburg e.V.
    Koppel 34-36
    20099 Hamburg

    Telefon: +49 40 39 39 33
    Fax: +49 40 3 90 39 55
    E-Mail: kontakt [at] hamburg.adfc.de

     

    Erreichbarkeit
    Die Geschäftsstelle ist an Werktagen grundsätzlich telefonisch erreichbar. Anrufe können jedoch nicht immer persönlich entgegen genommen werden. Nachrichten auf dem Anrufbeantworter sind sehr willkommen und werden (werk)täglich abgehört und beantwortet.
    Bitte nutzen Sie auch unsere E-Mail-Adresse.

    Persönliche Termine sind nach Absprache möglich.

    weiterlesen

  • Wie kann ich den Newsletter abonnieren?

    Der kostenlose Newsletter des ADFC Hamburg informiert ein bis drei Mal im Monat über Neuigkeiten zum Radfahren in Hamburg und über die Arbeit des ADFC.

    Hier geht's zur Anmeldung
    Du kannst dich jederzeit über einen Link im Newsletter wieder davon abmelden.

  • Wo kläre ich meine Fragen zur Mitgliedschaft?

    Für Änderungen zur Mitgliedschaft stellen wir verschiedene Formulare bereit, mit denen du z.B. eine neue Anschrift ganz einfach mitteilen kannst. Du benötigest lediglich deine Mitgliedsnummer.

    Mitglied werden kannst du hier.

    Bei Fragen zur Mitgliedschaft hilft dir unser zentraler Mitgliederservice in Bremen gerne weiter: +49 421 34 62 923.

    Eine Übersicht zu unseren Mitgliedervorteilen findest du hier.

  • Was muss ich beachten, um mein Fahrrad verkehrssicher zu machen?

    Wie ein Fahrrad verkehrstauglich auszustatten ist, legt die Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) fest. Vorgesehen sind darin zwei voneinander unabhängige Bremsen, die einen sicheren Halt ermöglichen. Für Aufmerksamkeit sorgen Radler*innen mit einer helltönenden Klingel, während zwei rutschfeste und festverschraubte Pedale nicht nur für den richtigen Antrieb sorgen. Je zwei nach vorn und hinten wirkende, gelbe Rückstrahler an den Pedalen stellen nämlich darüber hinaus sicher, dass Sie auch bei eintretender Dämmerung gut gesehen werden können. Ein rotes Rücklicht erhöht zusätzlich die Sichtbarkeit nach hinten und ein weißer Frontscheinwerfer trägt dazu bei, dass Radfahrende die vor sich liegende Strecke gut erkennen. Reflektoren oder wahlweise Reflektorstreifen an den Speichen sind ebenfalls vorgeschrieben. Hinzu kommen ein weißer Reflektor vorne und ein roter Großrückstrahler hinten, die laut StVZO zwingend vorgeschrieben sind.

    weiterlesen

Ich möchte dabei sein!

Bleiben Sie in Kontakt