Schrauben und löten

Werkstatt © Pixabay

Mit Fahrradspenden Menschen helfen

 

Mit Fahrradteilen Integration fördern? Westwind macht's möglich! Seit 2015 sammelt der Verein Fahrräder und Fahrradteile auf Spendenbasis und stattet damit Bedürftige und geflüchtete Menschen aus.

 

Der Westwind Hamburg e.V. versteht sich als Netzwerk aus Ehrenamtlichen, das gespendete Fahrräder an Flüchtlinge weitergibt. Mithilfe von ca. 30 Ehrenamtlichen werden die gespendeten Räder aufbereitet, verkehrssicher gemacht und an bedürftige Menschen kostenfrei weitergegeben. Bis heute wurden bereits mehr als 2.000 Fahrräder verteilt.

»Wir nehmen Spendenfahrräder an, organisieren Durchsicht und Instandsetzung in kooperierenden Werkstätten und geben die Räder dann an Flüchtlingsunterkünfte ab. Es gibt bereits einige Selbsthilfewerkstätten in den Flüchtlingsunterkünften. Wir unterstützen die bestehenden und ermutigen Ehrenamtliche, weitere zu gründen.«

Westwind nimmt dabei nicht nur ganze Räder an, sondern versucht auch gut erhaltene Einzelteile weiterzuverarbeiten und in bestehende Fahrräder zu recyclen.

Habt ihr noch

  • Fahrräder
  • Ersatzteile
  • Fahrradschlösser

im Keller oder Schuppen? Dann haucht ihnen neues Leben ein und tut damit gleichzeitig etwas Gutes!

Mehr Infos gibt es

auf der Website von Westwind Hamburg

per E-Mail unter info [at] westwind-hamburg.de

oder bei Facebook.

Weitere Adressen für Fahrradspenden

Auch Nutzmüll e.V. und re.cycle (ZukunftArbeit gGmbH) nehmen Fahrradspenden an. Die Räder werden aufgearbeitet und an bedürftige Menschen abgebeben.

Die Adressen findet ihr bei den Links zu Fahrradflohmärkten.

 

Deine Spende für den ADFC

Wir vom ADFC Hamburg setzen uns mit Leidenschaft für komfortables und sicheres Radfahren und die Verkehrswende in Hamburg ein. Das bringt uns eine hohe Lebensqualität in Hamburg - und ist notwendiger Klimaschutz. Bitte unterstütze unsere Arbeit hier vor Ort durch Deine Spende.

Verwandte Themen

Schild Achtung Straßenschäden

Radweg kaputt? Melde-Michel in Hamburg nutzen!

Über den Melde-Michel der Stadt Hamburg kannst du Schäden an der öffentlichen Infrastruktur melden. Per Online-Formular…

Ampel defekt?

Ampel defekt? Störungen melden!

Nicht funktionierende Radweg-Beleuchtung, defekte Ampeln oder andere Signalanlagen sind nicht nur lästig, sondern können…

Stadtführungen

Wer das erste Mal nach Hamburg kommt, für den ist die Hafenrundfahrt eine Selbstverständlichkeit. Darf es ein bisschen…

zugewucherter Radweg

Radweg zugewuchert? Wegewart ansprechen!

Die Wegewarte der Bezirke kümmern sich um Grünschnitt und die Beseitigung einfacher baulicher Mängel. Hier findest du…

Radfahren in der Stadt: blockierter Radweg

Radweg zugeparkt? Falschparker kannst du anzeigen!

Falsch parkende Autos behindern oder gefährden dich als Radfahrer*in oder Fußgänger*in? Du kannst sie einfach anzeigen –…

Verkehrsunfall

Fahrrad-Sachverständige

Im Falle eines Falles ist unabhängiger Sachverstand in der Bewertung von technischen Defekten oder Unfällen gefordert.…

Herbstlaub auf Radweg, abgestelltes Rad

Laub, Schmutz, Eis und Schnee - wer beseitigt es?

Du bist auf Hamburgs Straßen unterwegs und willst störende Laubhaufen, Verschmutzung, Schnee oder Eis melden? Wir nennen…

https://hamburg.adfc.de/artikel/mit-fahrradspenden-menschen-helfen

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit bundesweit mehr als 190.000 Mitgliedern, die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Tourismus.

    weiterlesen

  • Wie erreiche ich den ADFC Hamburg?

    Geschäftsstelle des ADFC Landesverband Hamburg e.V.
    Koppel 34-36
    20099 Hamburg

    Telefon: +49 40 39 39 33
    Fax: +49 40 3 90 39 55
    E-Mail: kontakt [at] hamburg.adfc.de

     

    Erreichbarkeit
    Die Geschäftsstelle ist an Werktagen grundsätzlich telefonisch erreichbar. Anrufe können jedoch nicht immer persönlich entgegen genommen werden. Nachrichten auf dem Anrufbeantworter sind sehr willkommen und werden (werk)täglich abgehört und beantwortet.
    Bitte nutzen Sie auch unsere E-Mail-Adresse.

    Persönliche Termine sind nach Absprache möglich.

    weiterlesen

  • Wie kann ich den Newsletter abonnieren?

    Der kostenlose Newsletter des ADFC Hamburg informiert ein bis drei Mal im Monat über Neuigkeiten zum Radfahren in Hamburg und über die Arbeit des ADFC.

    Hier geht's zur Anmeldung
    Du kannst dich jederzeit über einen Link im Newsletter wieder davon abmelden.

  • Wo kläre ich meine Fragen zur Mitgliedschaft?

    Für Änderungen zur Mitgliedschaft stellen wir verschiedene Formulare bereit, mit denen du z.B. eine neue Anschrift ganz einfach mitteilen kannst. Du benötigest lediglich deine Mitgliedsnummer.

    Mitglied werden kannst du hier.

    Bei Fragen zur Mitgliedschaft hilft dir unser zentraler Mitgliederservice in Bremen gerne weiter: +49 421 34 62 923.

    Eine Übersicht zu unseren Mitgliedervorteilen findest du hier.

  • Was muss ich beachten, um mein Fahrrad verkehrssicher zu machen?

    Wie ein Fahrrad verkehrstauglich auszustatten ist, legt die Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) fest. Vorgesehen sind darin zwei voneinander unabhängige Bremsen, die einen sicheren Halt ermöglichen. Für Aufmerksamkeit sorgen Radler*innen mit einer helltönenden Klingel, während zwei rutschfeste und festverschraubte Pedale nicht nur für den richtigen Antrieb sorgen. Je zwei nach vorn und hinten wirkende, gelbe Rückstrahler an den Pedalen stellen nämlich darüber hinaus sicher, dass Sie auch bei eintretender Dämmerung gut gesehen werden können. Ein rotes Rücklicht erhöht zusätzlich die Sichtbarkeit nach hinten und ein weißer Frontscheinwerfer trägt dazu bei, dass Radfahrende die vor sich liegende Strecke gut erkennen. Reflektoren oder wahlweise Reflektorstreifen an den Speichen sind ebenfalls vorgeschrieben. Hinzu kommen ein weißer Reflektor vorne und ein roter Großrückstrahler hinten, die laut StVZO zwingend vorgeschrieben sind.

    weiterlesen

Ich möchte dabei sein!

Bleiben Sie in Kontakt